Ein herzliches Grüß Gott!

»Grüß Gott« sagt man in Bayern zur Begrüßung. Dem Gegenüber spricht man somit gleichsam einen Segen zu- ein guter Auftakt für ein Gespräch.

Wir freuen uns, dass Sie sich für die Wieskirche interessieren und entrichten Ihnen dieses »Grüß Gott« von Herzen.

Gedanken zur Fastenzeit: Die Wieskirche,
ein Ort der Hoffnung

Im Zentrum des Chorraumes der Wieskirche ist die Passion Christi thematisiert. Überirdische Schönheit und irdisches Leid sind dabei in der künstlerischen Aussage Dominikus Zimmermanns zu einer Einheit verschmolzen. Gott überlässt Leiden und Tod nicht bloß den Menschen. Er hat für sich selbst die damals grausamste Tötungsart der Menschen am Kreuz stellvertretend für die Menschen auf sich genommen.

Gerade jetzt in der Fastenzeit sollte uns wieder neu bzw. mehr bewusst werden, was Jesus, was Gott, für uns getan hat - um dann an Ostern die ganze Freude der Auferstehung mit Jesus miterleben zu dürfen.

zum ganzen Artikel

Ökumene im Reformationsgedenkjahr 2017

Deckenfresco in der Wieskirche
Deckenfresco in der Wieskirche

Ökumene ist in den letzten Jahrzehnten kaum vorangekommen, beklagt nicht nur Kardinal Kasper in seinem Vorwort zu seinem Buch „Einheit in Jesus Christus- Schriften zur Ökumene“. Eine Betonung der „Ökumene der Profile“, die zunächst die Stärkung der eigenen Konfession vorsieht, hat in der Vergangenheit so manche (Brems-)Spuren hinterlassen ...

zum ganzen Artikel

Hoc loco habitat fortuna, hic quiescit cor

- Hier wohnt das Glück, hier findet das Herz seine Ruh` -

Bei aller scheinbarer Leichtigkeit des Rokoko ist die Wieskirche von einer tiefen Innerlichkeit geprägt und von großen Theologischen Themen bestimmt: Im Mittelpunkt der gegeißelte Heiland Jesus Christus, der Sohn Gottes, der sein Leben für uns Menschen hingibt und Gott Vater darbringt; daraus erwächst Erlösung, Segen und die Herrlichkeit des Himmels. Die Summe dieser Theologie findet sich in dem Gebet nach der Wandlung in der Meßfeier, wo die Mitte unseres christlichen Glaubens zum Ausdruck kommt; »Deinen Tod, oh Herr, verkünden wir, und deine Auferstehung preisen wir, bis du kommst in Herrlichkeit»

Hl. Augustinus
Hl. Ambrosius

»Die Wies ist ein Stück Himmel
auf dieser leidvollen Erde«

Im Jahr besuchen eine Million Menschen aus der ganzen Welt die Wies – und sie kommen aus dem Staunen nicht mehr heraus: die wunderbaren Formen und Farben, die lichtvolle Heiterkeit des Raumes, die tiefreligiöse Frömmigkeit der Darstellungen – und dann die Erfahrung von schöner Musik – das alles wird zu einem beglückenden Gesamterlebnis »Wunder Wies«.

Im Zentrum der Wieskirche steht das Gnadenbild des Gegeißelten Heilandes. Tränen, die der Heiland vergossen hat, sind zu kostbaren Perlen geworden, aus denen das herrliche Rokoko-Juwel gewachsen ist, die Wallfahrtskirche zum Gegeißelten Heiland, die bis heute »innerlich« lebendig als Ort des Gebetes und der Gottesverehrung geblieben ist durch zahlreiche Wallfahrten und Gottesdienste. Der schwäbische Dichter Peter Dörfler hat sie beschrieben: »Die WIES ist ein Stück Himmel auf dieser leidvollen Erde«.

Und wenn der Besucher im großen Vierklang von Kunst und Theologie, von Licht und Musik die ganze Schönheit der Wies erlebt, kann er das Gleiche erfahren, das der Bauherr der Kirche, Abt Marianus II Mayer, so ausgedrückt hat: «Hoc loco habitat fortuna, hic quiescit cor« (hier wohnt das Glück, hier findet das Herz seine Ruh`). Den vielen Menschen, die unsere »Schöne Wies« besuchen, wünsche ich von Herzen die Erfahrung dieses Glückes und des inneren Friedens.

Passionsfeier in der Wieskirche am Palmsonntag, 9. April 2017

Am Palmsonntag findet um 15.00 Uhr die musikalisch umrahmte Passionsfeier statt.

Es wird die Matthäus-Passion gelesen.

 

Vortrag - Der Gegeißelte Heiland im Licht des Heiligen Grabtuchs von Turin

Der Förderkreis der Wallfahrtskirche Wies e.V. lädt ein
zum Vortrag  von Helmut Schmidbauer mit Bildern im Pilgersaal der Wieskirche

am Sonntag, 2. April 2107 um 16.00 Uhr.

Eintritt frei - Spenden erbeten

Weiterlesen …

Passionssingen in der Wies am 4. Fastensonntag, 26. März 2017

Am 4. Fastensonntag, 26.  März 2017 findet um 19.00 Uhr ein Passionssingen statt.

Eintritt frei - Spenden erbeten.