Aktuelles über die Wies

Geschlossene Türe der Wieskirche

Vollständige Schließung der Wieskirche vom 20.05.2019 bis 25.05.2019

In der Wieskirche wurde am Gestühl und am Tabernakel ein Nagekäferbefall festgestellt. Die Bekämpfung dieses Befalles erfolgt durch eine Begasung. Das Staatliche Bauamt Weilheim hat als dafür zuständige Stelle die vollständige Schließung der Wieskirche in der Zeit von 20.05.2019 bis 25.05.2019 verfügt. In dieser Zeit können daher keine Heiligen Messen gefeiert und keine Führungen abgehalten werden. Die Besichtigung der Wieskirche ist in diesem Zeitraum ebenfalls nicht möglich.

Ausschnitt der Kanzel der Wieskirche (Pfingstwunder)

Festliche Kirchenmusik am Pfingstsonntag, 9. Juni 2019

In der Wieskirche wird am Pfingstsonntag, 9. Juni, um 17:00 Uhr im Rahmen der Reihe „Musik und Wort“ Musik für Orgel und Kontrabaß gespielt. Kristina Kuzminskaite (Orgel) und Josef Gilgenreiner (Kontrabaß) werden Musik von Nicolas de Grigny, Joseph Lauber, Hans Fryba und Zoltan Kodaly spielen. Die verbindenden Worte spricht Msgr. Gottfried Fellner. Der Eintritt ist frei, Spenden sind erbeten für die Wieskirche.

Marienfigur der Wieskirche

Maiandachten in der Wieskirche

Auch heuer finden wieder Maiandachten in der Wieskirche statt, welche von verschiedenen Musikgruppen und Chören liebevoll gestaltet werden. Näheres finden Sie hier.

Die Orgel in der Wieskirche (Positiv in der Brüstung)

Festliche Kirchenmusik am Sonntag, 19. Mai 2019

In der Wieskirche wird am 19. Mai, um 17:00 Uhr im Rahmen der Reihe „Musik und Wort“ Musik für Violine und Orgel gespielt. Barbara und Sebastian Bartmann (Orgel) werden mit Alexander Maria Möck (Violine, Mitglied der Münchner Philharmoniker) Werke für Violine und Orgel von u.a. von Joh. Seb. Bach und Joseph Rheinberger spielen. Die verbindenden Worte spricht Msgr. Gottfried Fellner. Der Eintritt ist frei, Spenden sind erbeten für die Wieskirche.

Eschenloher Sänger in der Wieskirche

1. Maiandacht in der Wieskirche

Die 1. Maiandacht in der Wies, zum Fest Patrona Bavariae, gestalteten die Eschenloher Sänger mit zu Herzen gehenden alpenländischen Marienliedern.

Anschließend trugen sich die Eschenloher Sänger im Prälatensaal der Wies in das Gästebuch der Wies ein und erfreuten den Hausherrn, Msgr. Gottfried Fellner, mit heiteren alpenländischen Liedern und Weisen.

Wiespilger

Eröffnung des Wallfahrtsjahres

Von Mai bis Oktober begeht die Wallfahrtskuratie zum Gegeißelten Heiland auf der Wies das Wallfahrtsjahr. Jeder Mittwoch wird mit folgendem Programm als "Wallfahrtstag" gefeiert:

09:00 Uhr: Beichtbereitschaft
10:00 Uhr: Wallfahrtsmesse
11:00 Uhr: Kirchenführung
11:45 Uhr: Meditation mit Orgelmusik
14:30 Uhr: Kirchenführung mit anschl. Pilgersegen

Wallfahrtsheft 2019

Das neue Wallfahrtsheft der Wieskirche ist erschienen. Wie jedes Jahr sind darin alle wichtigen Termine zusammengefasst. Auch sind viele interessante Themen behandelt, so z.B., was sich in der Wies so alles tut oder was es heuer an Besonderem gibt. Wir laden Sie herzlich dazu ein, in das Heft hineinzusehen und zu stöbern. Sie können es hier herunterladen.

Osterkerze der Wieskirche

Rückblick Ostertage

Zu den hervorragend besuchten österlichen Feiern und auch die ganze Osterzeit bis Pfingsten leuchtet die Osterkerze. Sie wurde vom Meister der Wachswerkstätte der Herzogsägmühle-Peiting, Daniel Dengler, nach einem Motiv von Sieger Köder, großartig gestaltet. Sie findet bei allen Besuchern der Wieskirche hohe Anerkennung. Diese Osterkerze ist ein Geschenk der Sozialeinrichtung „Herzogsägmühle“ anlässlich ihres 125-jährigen Bestehens an die Wieskirche. Ein kostbares Ostergeschenk! Herzlichen Dank!

Weiterlesen …

Artikel in "das münster" über die Wieskirche

Der Wallfahrtsreferent der Wieskirche, Karl Müller-Hindelang, hat für die Zeitschrift "das münster" (Ausgabe 3/2018, Seite 267) einen Artikel über die Wieskirche verfasst. Diesen Artikel können Sie hier herunterladen. Für die freundliche Genehmigung, diesen Artikel in der Homepage der Wieskirche veröffentlichen zu dürfen, bedanken wir uns bei dem Verlag Schnell und Steiner, Regensburg.