Aktuelles über die Wies

Lamm mit dem Buch mit den sieben Siegeln (Apokalypse des Johannes)

Flüchtlingsfrage - etwas zum Nachdenken

Im Oktober 1948 wurde Julius Döpfner zum Bischof von Würzburg geweiht. Die damalige Zeit hatte anscheinend ähnliche Probleme - insbesondere in Bezug auf die Flüchtlingsfrage - wie wir heute. Hier ein Auszug aus seinem ersten Hirtenbrief:

Weiterlesen …

Rückschau zum Gautrachtenfest in der Wies

Mit einer ungemeinen Präzision hat der Festausschuss der „Oberlandler Wies“, die das 91. Gautrachtenfest des Oberen Lechgauverbandes und ihr 110-jähriges Gründungsjubiläum ausrichteten, organisiert. Die große Zufriedenheit aller Beteiligten war der Dank an die „Oberlandler Wies“.

 

Weiterlesen …

Wies Jugendwallfahrt 2018
Jugendwallfahrt 2018 zur Wieskirche

Jugendwallfahrt in die Wies am Samstag, 7. Juli 2018

"Hallo DU!" So begrüßen wir Dich zur WIES 2018 und freuen uns, wenn Du mit dabei bist. 

Das WIES-Team hat auch heuer wieder alles gegeben, um eine großartige Jugendwallfahrt auf die Beine zu stellen. Lass Dich überraschen, welche Ideen die Ankommstation sowie der Gottesdienst in diesem Jahr bereit halten. 

Band ist in diesem Jahr "Sound of Church" aus Altenstadt. Dem Gottesdienst wird Pfarrer Klein, ebenfalls aus Altenstadt, vorstehen.

Weiterlesen …

S. E. Bischof Dr. Ivo Muser aus Bozen/Brixen
S. E. Bischof Dr. Ivo Muser aus Bozen/Brixen

Rückschau zum Fest der Tränen Christi am 17. Juni 2018

Durch das „Tränenwunder“ am 14.06.1738 wurde die Wies erstmals zum Ziel von Wallfahrern. Seither haben ungezählte Menschen beim Gegeißelten Heiland Trost, Hilfe und Hoffnung gefunden. In Erinnerung an das ursprüngliche Ereignis feierte die Wieskuratie mit vielen Gästen aus Nah und Fern am 17.Juni 2018 mit einem festlichen Gottesdienst das Fest der Tränen Christi.

Weiterlesen …

Bild vom Gesicht des Gegeißelten Heilandes
Bild vom Gesicht des Gegeißelten Heilandes

Fest der Tränen Christi am 16. u. 17. Juni 2018

Durch das „Tränenwunder“ am 14.06.1738 wurde die Wies erstmals zum Ziel von Wallfahrern. Seither haben ungezählte Menschen beim Gegeißelten Heiland Trost, Hilfe und Hoffnung gefunden. In Erinnerung an das ursprüngliche Ereignis feiert die Wieskuratie am 16./17. Juni 2018 mit festlichen Gottesdiensten das Tränenfest.

Weiterlesen …

Security in der Wieskirche?

Seit Beginn des Wallfahrtsjahres gibt es in der Wieskirche einen "Ordnungsdienst", welcher der Kirchenstiftung von der Diözese Augsburg und von der UNESCO empfohlen wurde. Dieser Dienst hilft mit, für Ordnung und Ruhe insbesondere während der Gottesdienste zu sorgen. Die Wieskirche bleibt trotzdem eine offene Kirche, in welche alle Besucher nach wie vor herzlich eingeladen sind.

 

Weiterlesen …

Wiespilger

Eröffnung des Wallfahrtsjahres

Von Mai bis Oktober begeht die Wallfahrtskuratie zum Gegeißelten Heiland auf der Wies das Wallfahrtsjahr. Jeder Mittwoch wird mit folgendem Programm als "Wallfahrtstag" gefeiert:

09:00 Uhr: Beichtbereitschaft
10:00 Uhr: Wallfahrtsmesse
11:00 Uhr: Kirchenführung
11:45 Uhr: Meditation mit Orgelmusik
14:30 Uhr: Kirchenführung mit anschl. Pilgersegen

Gautrachtenwallfahrt des oberen Lechgauverbandes

Bei strahlendem Sonnenschein pilgerten am Pfingstmontag von der Landvolkshochschule Wies an die 50 Trachtenvereine mit ihren Fahnen und Trachtenfrauen und Trachtenmännern in die Wieskirche zu ihrer jährlichen Wallfahrt. Zelebriert wurde der Festgottesdienst vom Wieskurat, Msgr. Gottfried Fellner. Musikalisch umrahmt wurde er von der Männergesangsgruppe Marktoberdorf, den Wieser Orgelpfeifen, von Michael Schmid an der Zither und der Oberlandler Stubenmusik. Den Abschluss bildete eine Jodlergruppe aus der Schweiz.

In seiner Predigt von der Kanzel erinnerte Wieskurat Fellner an Jesus Christus als „Navi“ für ein geistvolles christliches Leben.

 

Wo sich Himmel und Erde berühren

Nichts prägt die spirituelle Landkarte der katholischen Welt so nachhaltig und flächendeckend wie die Wallfahrtorte. Auch in Deutschland gibt es solche Orte, wo sich Himmel und Erde berühren. Anselm Blumberg hat sieben davon mit der Kamera besucht - unter anderem auch die Wieskirche. Kurz und bündig stellt er die Spiritualität und die Geschichte der Wallfahrten vor. Wenn Sie den Beitrag von "Kirche in Not" ansehen möchten, klicken Sie bitte hier:

https://www.kirche-in-not.de/app/mediathek/play/sItem/0010002940

Jesus heilt die Menschen
Jesus heilt einen Kranken (Bild im Chorumgang)

Abbeten - Scharlatanerie oder mehr? Vortrag von Msgr. Thomas Gerstlacher

Pfarrer i.R., Msgr. Thomas Gerstlacher, sprach zum Thema „Abbeten – Scharlatanerie oder mehr?“ am Montag, den 12. März, im Pilgersaal der Wieskirche. Er wies zunächst auf Paulus (Korintherbrief) hin, welcher klar sagt, dass es Menschen mit besonderen heilenden Gaben gebe und gab zu bedenken, dass jeder Mensch heilende Kraft in sich trage, die es gelte zu leben und zu entfalten.

Weiterlesen …