Aktuelles über die Wies

Kräuterbuschen vor dem Altar der Wieskirche

Das Hochfest der leiblichen Aufnahme Mariens in den Himmel am Sonntag, 15. August, wird in der Wieskirche jeweils in den Gottesdiensten um 8.30 Uhr und um 11.00 Uhr begangen. Der Gottesdienst um 11 Uhr wird per Livestream übertragen.

Wenn Sie selbstgebundene Kräuterbüschel mitbringen, nehmen Sie diese bitte mit an Ihren Platz in der Kirche. Während der hl. Messen werden diese dann vom Geistlichen gesegnet.

Maria im Deckengemälde der Wieskirche

In der Wieskirche wird am Hochfest Maria Himmelfahrt, Sonntag 15.08.2021, um 17:00 Uhr im Rahmen der Reihe „Musik und Wort“ Orgelmusik vorgetragen. Heuer konnte der Organist Andreas Kaiser, Stuttgart, gewonnen werden. Andreas Kaiser besuchte Meisterkurse u.a. bei Guy Bovet und Olivier Latry. Improvisation erlernte er bei Peter Schleicher. Er wird Werke u.a. von Joh. Seb. Bach, Joh. Brahms und César Frank spielen. Die verbindenden Worte spricht Msgr. Gottfried Fellner. Der Eintritt ist frei, Spenden sind erbeten für die Kirchenmusik der Wieskirche

In einigen Monaten liegt die Bundestagswahl gerade hinter uns.

Ich glaube, dass diese Wahlen sehr wichtig sind für die Zukunft von uns in Deutschland, in Europa und in der Welt. Ich möchte Sie daher einladen, ab heute täglich für einen guten Ausgang der Wahl zu beten.

Jeder Mensch ist in unterschiedlicher Weise von der Pandemie und den damit verbundenen Einschränkungen betroffen. Auch heute sind die Folgen nicht absehbar. Daher feiern wir in der Ulrichswoche einen Gottesdienst, der diese Situation besonders aufgreift:
Am Samstag, den 10. Juli 2021 um 10.00 Uhr steht der Wallfahrtsgottesdienst in der Basilika St. Ulrich und Afra unter dem Leitwort:
Über ein Jahr Pandemie: Gottesdienst zum Innehalten – Gedenken – Bitten

Hier können Sie direkt auf den Artikel in der Homepage des Bistums zugreifen.

Tränenfest in der Wies: Domkapitular Clemens Bieber bei der Wandlung am Altar mit (v.l.) Diakon Armin Eder, Monsignore Gottfried Fellner und Diakon Gerhard Kahl. (Heiss)

„Gott ist mit mir und verhilft mir zum Leben"

Tränenfest in der Wieskirche - Verstärktes Wies-Ensemble sorgt für die passende musikalische Atmosphäre

Wies - „Der Gegeißelte Heiland steht dafür ein, dass Gott für uns Menschen einsteht“: Domkapitular Clemens Bieber, der Verantwortliche für die Caritas in der Diözese Würzburg, brachte es beim Tränenfest in der Wies auf den Punkt. „Es kommt darauf an, dass wir selbst in den schwierigsten Augenblicken unseres Lebens spüren, Gott ist mit mir, er hält mich und verhilft mir zum Leben.“

Prälat Dr. Hans-Peter Fischer

„Wenn der Mensch in seiner Würde, wenn das menschliche Antlitz die Mitte und das Herz aller unserer Institutionen ist, dann kommen wir heraus aus all unseren Krisen und schenken den Menschen neue hoffnungsvolle Aufbrüche.“ Prälat Hans-Peter Fischer, Rektor vom Campo Santo Teutonico in Rom, zeigte sich beim Bruderschaftsfest in der Wies überzeugt davon, dass „wir dies gemeinsam schaffen“.