Ein herzliches Grüß Gott!

»Grüß Gott« sagt man in Bayern zur Begrüßung. Dem Gegenüber spricht man somit gleichsam einen Segen zu- ein guter Auftakt für ein Gespräch.

Wir freuen uns, dass Sie sich für die Wieskirche interessieren und entrichten Ihnen dieses »Grüß Gott« von Herzen.

Gedanken zur Fastenzeit: Die Wieskirche,
ein Ort der Hoffnung

Im Zentrum des Chorraumes der Wieskirche ist die Passion Christi thematisiert. Überirdische Schönheit und irdisches Leid sind dabei in der künstlerischen Aussage Dominikus Zimmermanns zu einer Einheit verschmolzen. Gott überlässt Leiden und Tod nicht bloß den Menschen. Er hat für sich selbst die damals grausamste Tötungsart der Menschen am Kreuz stellvertretend für die Menschen auf sich genommen.

Gerade jetzt in der Fastenzeit sollte uns wieder neu bzw. mehr bewusst werden, was Jesus, was Gott, für uns getan hat - um dann an Ostern die ganze Freude der Auferstehung mit Jesus miterleben zu dürfen.

zum ganzen Artikel

Hoc loco habitat fortuna, hic quiescit cor

- Hier wohnt das Glück, hier findet das Herz seine Ruh` -

Bei aller scheinbarer Leichtigkeit des Rokoko ist die Wieskirche von einer tiefen Innerlichkeit geprägt und von großen theologischen Themen bestimmt: Im Mittelpunkt der gegeißelte Heiland Jesus Christus, der Sohn Gottes, der sein Leben für uns Menschen hingibt und Gott Vater darbringt; daraus erwächst Erlösung, Segen und die Herrlichkeit des Himmels. Die Summe dieser Theologie findet sich in dem Gebet nach der Wandlung in der Meßfeier, wo die Mitte unseres christlichen Glaubens zum Ausdruck kommt; »Deinen Tod, oh Herr, verkünden wir, und deine Auferstehung preisen wir, bis du kommst in Herrlichkeit»

Hl. Augustinus
Hl. Ambrosius

»Die Wies ist ein Stück Himmel
auf dieser leidvollen Erde«

Im Jahr besuchen eine Million Menschen aus der ganzen Welt die Wies – und sie kommen aus dem Staunen nicht mehr heraus: die wunderbaren Formen und Farben, die lichtvolle Heiterkeit des Raumes, die tiefreligiöse Frömmigkeit der Darstellungen – und dann die Erfahrung von schöner Musik – das alles wird zu einem beglückenden Gesamterlebnis »Wunder Wies«.

zum ganzen Artikel

Geschlossene Türe der Wieskirche

Vollständige Schließung der Wieskirche vom 20.05.2019 bis 25.05.2019

In der Wieskirche wurde am Gestühl und am Tabernakel ein Nagekäferbefall festgestellt. Die Bekämpfung dieses Befalles erfolgt durch eine Begasung. Das Staatliche Bauamt Weilheim hat als dafür zuständige Stelle die vollständige Schließung der Wieskirche in der Zeit von 20.05.2019 bis 25.05.2019 verfügt. In dieser Zeit können daher keine Heiligen Messen gefeiert und keine Führungen abgehalten werden. Die Besichtigung der Wieskirche ist in diesem Zeitraum ebenfalls nicht möglich.

Kreuzigungsgruppe am Hochaltar

Fastenfreitage in der Wieskirche

„Seht diesen Menschen“- Kreuzesdarstellungen in der Wieskirche

Unter diesem Motto sollen die verschiedenen Kreuzesdarstellungen in der Wieskirche und im Pfarrhaus bei den Fastengottesdiensten jeweils an den Fastenfreitagen um 10 Uhr betrachtet werden. Voraus ist immer ab 9 Uhr eine Stunde Beichtgelegenheit. Im Anschluss an die Fastenfreitagsgottesdienste sind die Gläubigen in den Pilgersaal der Wies zum „Fastenfrühstück“ eingeladen. Bei diesem Treffen sollen Kreuzesdarstellungen aus der Kunstgeschichte von der frühen Christenheit bis heute meditiert werden. Nähere Angaben hier.

Das Schweißtuch der Veronika im Chorfresko

Passionsfeier in der Wies am Palmsonntag, 14. April 2019, 15.00 Uhr

In einer eigenen Passionsfeier wird dieses Jahr der Passionsbericht des Evangelisten Lukas am Nachmittag des Palmsonntags um 15.00 Uhr in einer besonders gestalteten Feier den Gläubigen nahegebracht. Umrahmt wird die Feier vom Pollinger Vokalensemble und Leitung von Stefan Niebler. Wir laden alle Besucher herzlich ein zu dieser sicher ergreifenden Einstimmung in die Karwoche. Spenden werden erbeten.

Geißelsäule im Chorfresko

Alpenländisches Passionssingen am 31.03.2019, 15 Uhr

Wie jedes Jahr findet auch heuer am 4. Fastensonntag, 31.03.2019, um 15 Uhr in der Wieskirche ein Passionssingen statt. Für Heuer konnten die Wertacher Singföhla, die Eschenloher Sänger, die Pfrontner Stubenmusik, die Stoabach-Weisenbläser und die Gebrüder Böck aus Weißensee gewonnen werden. Die verbindenden Worte spricht Msgr. Gottfried Fellner. Der Eintritt ist frei, Spenden sind erbeten für die Wieskirche.

Wallfahrtsheft 2019

Das neue Wallfahrtsheft der Wieskirche ist erschienen. Wie jedes Jahr sind darin alle wichtigen Termine zusammengefasst. Auch sind viele interessante Themen behandelt, so z.B., was sich in der Wies so alles tut oder was es heuer an Besonderem gibt. Wir laden Sie herzlich dazu ein, in das Heft hineinzusehen und zu stöbern. Sie können es hier herunterladen.

Neuer Artikel in "das münster" über die Wieskirche

Der Wallfahrtsreferent der Wieskirche, Karl Müller-Hindelang, hat für die Zeitschrift "das münster" (Ausgabe 3/2018, Seite 267) einen Artikel über die Wieskirche verfasst. Diesen Artikel können Sie hier herunterladen. Für die freundliche Genehmigung, diesen Artikel in der Homepage der Wieskirche veröffentlichen zu dürfen, bedanken wir uns bei dem Verlag Schnell und Steiner, Regensburg.