Ein herzliches Grüß Gott!

»Grüß Gott« sagt man in Bayern zur Begrüßung. Dem Gegenüber spricht man somit gleichsam einen Segen zu- ein guter Auftakt für ein Gespräch.

Wir freuen uns, dass Sie sich für die Wieskirche interessieren und entrichten Ihnen dieses »Grüß Gott« von Herzen.

Urlaubssegenswünsche

Wir wünschen allen Besuchern gesegnete und erholsame Urlaubstage fernab der täglichen Last der Arbeit.

Der Herr segne und behüte Sie auf Ihrer Reise; der Herr lasse sein Angesicht über Ihnen leuchten und sei Ihnen gnädig; der Herr sehe Sie in Liebe an und gebe Ihnen Frieden (nach dem Aaronitischen Segen, 4. Mos 6, 24-26).

 

Hoc loco habitat fortuna, hic quiescit cor

- Hier wohnt das Glück, hier findet das Herz seine Ruh` -

Bei aller scheinbarer Leichtigkeit des Rokoko ist die Wieskirche von einer tiefen Innerlichkeit geprägt und von großen theologischen Themen bestimmt: Im Mittelpunkt der gegeißelte Heiland Jesus Christus, der Sohn Gottes, der sein Leben für uns Menschen hingibt und Gott Vater darbringt; daraus erwächst Erlösung, Segen und die Herrlichkeit des Himmels. Die Summe dieser Theologie findet sich in dem Gebet nach der Wandlung in der Meßfeier, wo die Mitte unseres christlichen Glaubens zum Ausdruck kommt; »Deinen Tod, oh Herr, verkünden wir, und deine Auferstehung preisen wir, bis du kommst in Herrlichkeit»

Hl. Augustinus
Hl. Ambrosius

»Die Wies ist ein Stück Himmel
auf dieser leidvollen Erde«

Im Jahr besuchen eine Million Menschen aus der ganzen Welt die Wies – und sie kommen aus dem Staunen nicht mehr heraus: die wunderbaren Formen und Farben, die lichtvolle Heiterkeit des Raumes, die tiefreligiöse Frömmigkeit der Darstellungen – und dann die Erfahrung von schöner Musik – das alles wird zu einem beglückenden Gesamterlebnis »Wunder Wies«.

zum ganzen Artikel

Informationen zum Regionalzentrum St. Anna in Weilheim

Sie suchen Anregungen und konkrete Unterstützung in der Pfarrei, im Pfarrgemeinderat, in ihrer Arbeit, im privaten Leben? Dann nutzen sie den Link zu den einzelnen Einrichtungen im Regionalzentrum St. Anna in Weilheim.

Weiterlesen …

Bild vom Gesicht des Gegeißelten Heilandes
Bild vom Gesicht des Gegeißelten Heilandes

Fest der Tränen Christi am 15. u. 16. Juni 2019, Nachlese

Zahlreiche Gläubige aus nah und fern feierten zusammen mit Erzabt Korbinian Birnbacher vom Benediktinerstift St. Peter in Salzburg das traditionelle Tränenfest in der Wies. Das Tränenwunder vor 281 Jahren, am 14. Juni 1738, war der Ursprung der Wallfahrt zum Gegeißelten Heiland.

Weiterlesen …

Artikel in "das münster" über die Wieskirche

Der Wallfahrtsreferent der Wieskirche, Karl Müller-Hindelang, hat für die Zeitschrift "das münster" (Ausgabe 3/2018, Seite 267) einen Artikel über die Wieskirche verfasst. Diesen Artikel können Sie hier herunterladen. Für die freundliche Genehmigung, diesen Artikel in der Homepage der Wieskirche veröffentlichen zu dürfen, bedanken wir uns bei dem Verlag Schnell und Steiner, Regensburg.